HAUS DER ZUKUNFT

Archiv

17.09.10
Dr. Georg Winter, umweltbewusster Unternehmer
Ideen für die Zukunft
Dr. Georg Winter:
"Ich setze mich seit 1972 für die Entwicklung, die Einführung und die weltweite Verbreitung umweltorientierter Managementsysteme ein. Ohne eine umweltbewusst handelnde Gesellschaft und Wirtschaft kann die Menschheit nicht langfristig überleben. Die Menschen aller Länder sollten im Rahmen ihrer jeweiligen Einflussmöglichkeiten u.a. folgende Schritte vorantreiben:

1. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen sollte ihre Menschenrechtserklärung von 1948 durch eine „Erklärung der Rechte der Natur" ergänzen.

2. Unsere Demokratie sollte zu einer Biokratie fortentwickelt werden, die die parlamentarische Vertretung der belebten Natur und zukünftiger Generationen wirksam organisiert.

3. Das bewährte Integrierte System umweltorientierter Unternehmensführung sollte auf die Staatsführung übertragen werden und alle Ressorts und Ebenen auch an Nachhaltigkeitserfordernissen ausrichten.

4. Die „Wiedervereinigung" der menschlichen Zivilisation mit der Natur sollte durch Förderung von Produkten, Verfahren und Systemen vorangetrieben werden, die sich am Vorbild der Natur orientieren (Ökotechnologie einschließlich Bionik).

5. Die großen Weltreligionen sollten für gemeinsame Anstrengungen zur Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen gewonnen werden - besonders Christentum, Judentum und Islam unter Berufung auf gemeinsame Glaubensquellen (z.B. die Schöpfungsgeschichte)." 

Georg Winter in: 
Michael Schrenk, 24 Anleitungen für eine bessere Welt, 2010